DAS PLATEAU No 08 (Dezember 1991)

KOLUMNE: Im Pantheon. Oder: Weite und Vielfalt der Literatur (Walter Jens)
ESSAY: Das feine Tarnkleid der Gedanken. Warum die Lüge zu loben ist (Volker Sommer)
FUNDSTÜCKE: Die Sprache ist dem Menschen gegeben, um seine Gedanken zu verkleiden (Texte von Augustinus, Voltaire, Talleyrand, Luther, Abraham a Sancta Clara, Goethe, Cavour, Fischart, Shakespeare, Nietzsche, Origenes, Hieronymus, Macchiavelli)
KUNSTBEITRAG: Norbert Prangenberg (Elf Zeichnungen, Sydney)
AKZENT: »Im Grunde ist alles, was wir in diesen Tagen aufschreiben, nichts als eine verzweifelte Notwehr...« Für Max Frisch (Peter Härtling)
ANNÄHERUNG: Lots Frau (Angelika Vonier)
ANDRUCK: Der große Lázaro (Toni Huber)


ISBN: 3-87173-908-8

Sofort ab Lager lieferbar

15,00 EUR

incl. 7% USt. zzgl. Versandkosten

Anzahl:   Stck.

Auf den Merkzettel.


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken