Mut zur Endlichkeit

Wie steht es um die Kunst des Sterbens in unserer Zeit? Angesichts einer Intensivmedizin, von deren Möglichkeiten man beinahe die Erwartung auf ewiges Leben ableiten könnte. Dem gegenüber steht die Einsamkeit vieler Sterbender und der Wunsch nach Selbstbestimmung und Selbstbehauptung angesichts all der Formen von Entpersönlichung, die Krankheit mit sich bringen kann. Fulbert Steffensky geht in seinem großartigen kleinen Essay so weit, zu sagen, daß es sein könnte, daß gerade die Hochleistungsmedizin, wenn sie einmal in Gang gebracht ist, ein Sterben in Würde verhindert. Unsere gesellschaft ist herausgefordert, im Umgang mit dem eigenen Sterben Grundlagen einer neuen Lebenskunst zu skizzieren.

Fulbert Steffensky, Mut zur Endlichkeit. Sterben in einer Gesellschaft der Sieger. [2007] 48 Seiten, Englische Broschur

Download einer druckfähigen Cover-Abbildung


ISBN: 978-3-87173-369-7

Sofort ab Lager lieferbar

12,00 EUR

incl. 7% USt. zzgl. Versandkosten

Anzahl:   Stck.

Auf den Merkzettel.


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken